Menschenmaschine

👁️ Kommentare lesen | ✍ Kommentar schreiben

Wir arbeiten hart, wir arbeiten viel,
ihr behandelt uns trotzdem wie Vieh.
Weil wir wie Schafe sind und ihr die Wölfe seid,
in der Verwaltungsindustriekratie.
Wo die Menschen nur eine Maschine sind,
jedes Rädchen ist geschmiert,
mit Euren Lügen über eine bessere Welt,
habt ihr unseren Geist verwirrt.

Doch ihr habt kein Recht auf die Ewigkeit.
Eure Zeit geht zu Ende, sie geht vorbei.
Eure Zukunft liegt in unserer Gegenwart.
Die Vergangenheit holt euch bald ein,
die Vergangenheit holt euch bald ein,
die Vergangenheit holt euch bald ein.

Keinen Hoffnungsschimmer, kein Land in Sicht,
dunkle Wolken bedecken das Meer.
Wir sitzen unter Deck und sehn den Himmel nicht,
an dem das Unheil ihr beschwört.
Ihr habt den Mast und die großen Segel verkauft,
euer Steuermann ging über Bord,
Die Rettungsboote wurden nur für euch bestellt,
für uns gibt es keinen anderen Ort.

Doch ihr habt kein Recht auf die Ewigkeit.
Eure Zeit geht zu Ende, sie geht vorbei.
Eure Zukunft liegt in unserer Gegenwart.
Die Vergangenheit holt euch bald ein,
die Vergangenheit holt euch bald ein,
die Vergangenheit holt euch bald ein.

Unsere kurze Zeit, die uns zum Leben bleibt,
verbringt ihr mit Spielen und Brot.
Für jeden Widerstand, den wir euch entgegensetzen,
erfindet ihr ein neues Verbot,
welches uns für immer daran hindern soll,
auf die eigene Reise zu gehen,
denn sonst geht eure schöne Maschine kaputt,
weil wir unsere Welt verstehen.

Doch ihr habt kein Recht auf die Ewigkeit.
Eure Zeit geht zu Ende, sie geht vorbei.
Eure Zukunft liegt in unserer Gegenwart.
Die Vergangenheit holt euch jetzt ein,
die Vergangenheit holt euch jetzt ein,
die Vergangenheit holt euch jetzt ein.

Heißer Wüstenwind, in die Maschine dringt,
Sand sich zwischen die Räder bohrt,
bis die Zähne brechen, das Gehäuse platzt
und die Menschen quellen hervor,
frei zu sein, um zu lernen, was Freiheit ist,
dass Freiheit auch Schmerzen bringt,
doch nicht die gleichen Schmerzen,
welche unsre Kinder haben,
wenn wir keine Menschen mehr sind.

Denn wir haben ein Recht auf die Ewigkeit.
Eure Zeit ist zu Ende, sie ist vorbei.
Unsere Zukunft liegt in eurer Gegenwart.
Die Vergangenheit ist jetzt vorbei,
die Vergangenheit ist jetzt vorbei,
die Vergangenheit ist jetzt vorbei.

Anmerkung schreiben

Die Benutzung der Kommentarfunktion erfordert keine Angabe von personenbezogenen Daten. Für den Namen kann ein Pseudonym gewählt werden. Wird keine Name angegeben, so erscheint der Autor als »Anonymous«. Werden jedoch personenbezogene Daten angegeben, erteilt der Autor hierzu seine Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO. Über die entsprechenden Datenschutzrechte, insbesondere über den Widerruf, wird in der Datenschutzerklärung aufgeklärt.
Alle Kommentare werden moderiert. Wir speichern keine IP-Adressen! Bei Angabe einer validen E-Mail-Adresse wird der Autor auf Wunsch über die Freischaltung seines Kommentars und/oder über Antworten informiert.